Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Fakten und Zahlen
 
Tibet investiert über 683 Millionen Euro zur Verbesserung ländlicher Umwelt
    Datum:2016-05-09 Quelle: China Tibet Online Autor:  

 

Der Reporter hat vom Büro zum sicheren Wohnen des Autonomen Gebiets Tibet erfahren, dass Tibet seit der Durchführung des Projekts Verbesserung der Wohnbedingungen und der Umwelt des Landes schon insgesamt 5,698 Milliarden Yuan (etwa 779 Millionen Euro) investiert hat. Dadurch wurden die Lebensbedingungen auf dem Land erheblich verbessert.

Es heißt, dass Tibet bis zum Ende des Jahres 2015 alle administrativen Dörfer oder Einwohnergemeinschaften komplett ins Projekt aufgenommen hat. Auf der Grundlage der speziellen Fonds zur kulturellen Entwicklung, der Erneuerung der Wasserversorgungsinfrastruktur sowie Toiletten, den ländlichen Straßen, dem Umweltschutz auf dem Land usw. sowie der dazugehörigen Geldmittel des autonomen Gebiets hat Tibet schwerpunktmäßig zehn Projekte zu ländlichen Büchereien, der Sport- und Kulturinfrastruktur, der Teilung der ländlichen Rundfunk- und Kulturressourcen, dem mobilen Kinoservice, der Erneuerung der Ausrüstungen ländlicher Gesundheitsstellen, den öffentlichen Solar-Beleuchtungsanlagen, dem Aufbau ländlicher Straßen, der Aufbereitung von Abfall sowie Abwasser auf dem Land, der Förderung des Einzelhandels auf dem Land, der Begrünung von Dörfern etc. durchgeführt.

Aus Sicht Migmars, Bewohner des Dorfes Radoi im Kreis Qüxü der Stadt Lhasa, haben sich die Lebensbedingungen auf dem Land wesentlich verbessert. Er sagte, dass früher Schweine, Hunde, Rinder und Schafe im Dorf beliebig umhergestreunt seien. Außerdem seien die Straßen voller Löcher und Exkremente gewesen. Wenn man abends nach Hause gegangen sei, dann habe man im Dunkeln tappen müssen. Seit der Durchführung des Projekts Verbesserung der Wohnbedingungen und der Umwelt des Landes seien die wichtigen Straßen des Dorfes geteert. Überdies seien Straßenlaternen aufgestellt worden und ein Kanalisationssystem sei fertiggestellt. Durch sei das ganze Dorf sehr sauber geworden. „Alle sagen, dass das Dorf heute wie ein Park ist. Wir alle finden das sehr gut.

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·Zum Maifeiertag: Lulang ist eine Reise wert
·Tibeter: "Zu mir kam ein Westler nach Hause"
·Liebe eines Mädchens aus Yunnanzur tibetischen Kultur
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten